Teilen

In Kirpal Sagar entsteht gerade ein landwirtschaftliches Pilotprojekt, das richtungsweisend für den gesamten Punjab werden könnte:

 Weg von konventioneller Monokultur – hin zu biologischer Mischkultur.

Auf den zur Verfügung stehenden landwirtschaftlichen Flächen wird seit Anfang des Jahres mit den erfahrenen Landwirten vor Ort ein System umgesetzt, das die Flächen optimal nützt, bodenschonend und wassersparend. Die begonnene

Mischkultur umfasst derzeit Nutzholz (Teak u. Pappel) an den Feldrändern, Obst (Apfel, Guave, Jambolanapflaume, Apple beer)  und noch andere Sorten. Platzsparend wird dazwischen Gemüse zeitlich versetzt angebaut, sodaß eine regelmäßige Ernte  möglich ist.

Um Wasser zu sparen, wird  großteils auf Tröpfchenbewässerung umgestellt, wo auch nach Bedarf natürliche Nährstoffe zugesetzt  werden können.

Biologische Düngemittel, die nach alten Rezepten selbst hergestellt werden, sollen das Bodenleben aktivieren und die ausgelaugten Böden wieder fruchtbarer machen.

Zur Ertragssteigerung wird  die Ernte zu Säften, Marmeladen, Fruchtmark etc. weiter verarbeitet.
In weiterer Folge soll das Gesamtkonzept in Form von Seminaren und Schulungen an die Bauern der Umgebung weitergegeben und diese Art der Bewirtschaftung nahegebracht werden. Eine zusätzliche Unterstützung können sie über günstiges Saatgut und Setzlinge erhalten,  die im Zuge dieses Projektes selbst gezogen werden.

Damit wird es nach derzeitiger Planung für die Kleinbauern möglich sein, ihre Familien von 1 ha Land zu ernähren.

Dieses Projekt soll als praktisches Beispiel dienen, um den Bauern neue Zukunftsperspektiven aufzuzeigen und ihnen die Chance auf ein selbstbestimmtes und menschenwürdiges Leben zurückzugeben.