­

Ein Großteil der Bevölkerung Nordindiens ist von Einkünften aus der Landwirtschaft abhängig.

Diese oft von besonderer Armut gekennzeichnete Unterschicht hat keinerlei Krankenversicherung und bekommt im Notfall auch keine Sozialleistungen.



Durch die schwere körperliche Arbeit kommt es häufig zu Leistenbrüchen oder bei Frauen zu Gebärmuttersenkungen.

Kaum jemand kann sich aber eine notwendige Operation leisten, was gesundheitliche Folgeprobleme nach sich zieht, die schnell zu einem Totalausfall der Einkünfte führt und das wirtschaftliche Überleben der ganzen Familien gefährdet.

Mit unseren Crowdfunding-Aktionen wollen wir jährlich mindestens 50 Familien das Überleben sichern und die Kosten der Operation von 600.– Euro übernehmen (incl. Vor- und Nachsorge).

--> Hier gehts zur Crowdfunding-Aktionen.